Ich weiß Dich nicht! Zusammenarbeit im Team

Frank und Klara sind beide ehrenamtlich für die Führung eines Verbandes verantwortlich. Mein Telefon steht nicht mehr still.

"Frank ist total unorganisiert und ich kann nicht mit ihm planen. Dann ist er auch noch so unhöflich! So kann und will ich nicht arbeiten."

"Klara schreibt mir immer so lange Nachrichten, das nervt mich einfach!"

Bei einem gemeinsamen Gespräch bitte ich beide in Ruhe für sich einige Fragen zu beantworten. 

 

Als beide ihre Positionen vortragen , kommt die Erleuchtung: "Ja ... Jetzt ist uns einiges klar!":

  • Wenn Klara eine Workshopstunde plant, braucht sie vorher einen Plan der durchdacht und besprochen werden soll. Frank hingegen setzt sich am Vorabend hin und überlegt sich ein grobes Konzept, welches er vor Ort umsetzt.
  • Klara braucht viel Ansprache und persönliche Kommunikation. Kurze Antworten irritieren sie und empfindet sie als unhöflich. Frank gibt gerne sarkastische Antworten und wenn er im Stress ist, ist er auch mal ruppig und kurz angebunden. Langes Ausholen und "könntest, würdest, hättest" hält er für unnötig.

Der erste Schritt ist getan - sie haben den Anderen in ihre Sichtweise eingeladen, hingehört und Verständnis geschaffen.

 

Im zweite Schritt müssen sich beide einigen, wie eine gute Zusammenarbeit aussehen kann.

Claudia Höhberger

systemische Beraterin

Teamberatung I Workshops I Coaching

E-Mail: mail(at)c-hoehberger.de


Hier geht's direkt zu: