Mein Perspektivwechsel - einmal Island und zurück!

Meine Arbeit auf der Farm hatte unterschiedliche Facetten - sie war herausfordernd und einzigartig. Am Morgen mussten wir bis zu 100 Pferde für den Tagestourismus vorbereiten. Dann führte ich Halbtages- und Tagestouren, die sternförmig von unserer Farm abgingen. Das Schönste an unserer täglichen Hofarbeit war am Morgen die Pferd von den großen Feldern zu holen. Das Gefühl, dass 200 Pferde vor mir traben ist unbeschreiblich und war jedes Mal das frühe Aufstehen wert!

Wirklich imposant machten meinen Aufenthalt vor allem zwei lange Touren. Eine Hochlandtour, die 220 km vom Süden in den Norden Islands ging und eine Tour zwischen die Gletscher Tindfiallajökull und Eyjafiallajökull.

Die Unterschiedlichkeit, die Kargheit und die Schönheit dieses Landes wird einem erst bewusst wenn man dort ist wo niemand ist - im Hochland. 

 

Ich hatte viele besondere und schöne Begegnungen während meiner Touren. Unvergesslich machten meinen Arbeitsalltag vor allem meine tierischen Kollegen.

Was vielleicht nicht jeder weiß: in Island gibt es nur Islandpferde und keine andere Pferderasse. Sie sind zäh, schnell, sehr robust und haben eine wundervolle Gangart: den Tölt. Dank dieser tollen Arbeitskollegen lief jede Tour, egal bei welchem Wetter, immer toll!  

Claudia Höhberger

systemische Beraterin

Teamberatung I Workshops I Coaching

Mobil: 0176 56 91 54 05

E-Mail: mail(at)c-hoehberger.de


Hier geht's direkt zu: